Friedens-Buddha in Bremen

Der Friedens-Buddha im Japanischen Garten der Botanika ist befüllt, gesegnet und eingeweiht

Der samt Sockel 2,40 Meter hohe, vergoldete Buddha stammt aus dem Tibet-Haus in Neu Delhi und wurde in Bylakuppe gefertigt. Es handelt sich um ein Geschenk des Dalai Lama, des geistlichen Oberhaupts der Tibeter. Er wählte Bremen als Standort für den einzigen Friedens-Buddha in Europa aus. Das Holz kommt von einer Eibe im Rhododendronpark.

Die Statue ist hohl, aber mit Mantra-Schriften, Gewürzen und getrockneten Blättern gefüllt. „Es geht darum, dass in der Statue kein Hohlraum für negative Energie bleibt“.

Der Friedens-Buddha ist ein allgemeines Friedenssymbol für alle Menschen – unabhängig ihrer religiösen, kulturellen oder ethnischen Zugehörigkeit.

www.welt-bremen.de
Impressum 20.11.2017 
@Echtzeitgesellschaft